BESTIARIUM

Chronaxus

Familie: Reptil

Lebensraum: Weolin, Waldregionen

Größe / Gewicht: 4 bis 6 m / 1 bis 1,5 t

Alter: ca. 50 Jahre

Nahrung: Fleisch

Der Chronaxus ist eine der gefährlichsten Raubechsen, die in den Wäldern ihr Unwesen treiben. Sie sind Einzelgänger und gelten als äußerst aggressiv. Die riesigen Bestien können sich erfolgreich an ihre Opfer heranpirschen oder sie auf freier Fläche jagen und erlegen. Weil sie eine ernsthafte Bedrohung für die Karden darstellen, werden sie gezielt von Wildjägern oder Kriegern beseitigt. Angeblich habe Kriegsmeister Zangrir einen Chronaxus eigenhändig besiegt, woraufhin das Horn der Bestie seinen Helm zierte.


Naraku

Familie: Reptil

Lebensraum: Weltweit

Größe / Gewicht: 2,50 m / 500 Kg

Alter: ca. 30 Jahre

Nahrung: Pflanzen, Gräser und Sträucher

Die Bauern der Karden halten verschiedene Nutztiere. Am bekanntesten sind die trägen Naraku, welche den Menschen Fleisch und Milch liefern, aber auch vor Wagen und Gerätschaften gespannt werden.


Narkadas

Familie: Reptil

Lebensraum: Eismeere, -wüste

Größe / Gewicht: 7 bis 10 m /  2 bis 3 t

Alter: ca. 50 Jahre

Nahrung: Fleisch, spezialisiert auf Seeriesenjagd

Narkadas sind die Bestien am Ende der Welt. Die riesigen Echsen haben ein dichtes, weißes Fell und laufen auf zwei oder vier Beinen. Als Einzelgänger durchstreifen sie die Eiswüsten und -klüfte, um immer neue Jagdreviere zu finden. Im Wasser so schnell wie an Land, haben sie es auf die ebenso großen Seeriesen abgesehen.

Das Volk der Éras beobachtet jederzeit die Wanderungen der gefährlichen Bestien. Wer ein Krieger sein will, muss sich der Prüfung der Bruderschaft stellen, in der es darum geht, dem Narkadas im Kampf einen Teil seines Horns abzuschneiden und ihn somit symbolisch zu entwaffnen.

Aus dem seltenen Material wird im Nachhinein eine Narkina - die Hornflöte - geschnitzt, mit der die Krieger auf längere Distanz kommunizieren können.


Rayo

Familie: Reptil

Lebensraum: Weltweit

Größe / Gewicht: 2 bis 2,50 m / 250 bis 300 Kg

Alter: ca. 35 Jahre

Nahrung: Pflanzen, Gräser und Sträucher

Rayos sind seit jeher die bevorzugten Reittiere in Gaian. Die Laufechsen gibt es in unterschiedlichen Größen und sie zeigen verschiedene Verhaltensweisen. Außerdem haben sie sich je nach Region den Witterungen angepasst: Die südliche Variante ist gedrungen, besitzt deutlich mehr Fell und ist durch ein ruhigeres Wesen gekennzeichnet. Ganz anders die Exemplare aus dem Norden - hochgewachsen und temperamentvoll wirken einige von ihnen sehr majestätisch.


Schafel

Familie: Reptil

Lebensraum: Weltweit

Größe / Gewicht: 80 bis 150 cm / 40 bis 80 Kg

Alter: ca. 25 Jahre

Nahrung: Pflanzen, Gräaser und Sträucher

Die Schafel hingegen sind flinke Wollechsen. Aus ihrem zotteligen Fell werden Stoffe für Kleidung und Decken hergestellt.


Seeriese

Familie: Fisch

Lebensraum: Eismeere

Größe / Gewicht: 6 bis 12 m / 5 bis 11 t

Alter: ca. 60 Jahre

Nahrung: Fleisch, Fische, Pflanzen

Die Karden sind Meister der Seefahrt und des Fischfangs. Speziell ausgebildete Fischjäger verbringen viele Tage in den Eismeeren, um die Seeriesen zu fangen: riesige Tiere mit mächtigen Flossen. Es gibt sie in verschiedene Formen und sie sind mal mehr und mal weniger aggressiv. Den Karden liefern sie nicht nur nahhaftes Fleisch, sondern es werden auch die Haut, die Knochen und das Fett der Meeresbewohner verarbeitet. Als sich der Bestand dieser Tiere immer mehr verringert und die Fänge seltener werden, ist dies nur der Anfang der Probleme des Küstenvolkes.